Zum Inhalt springen (ALT+1)Zum Hauptmenü springen (ALT+2)Zum den Quicklinks springen (ALT+3)

Quelle Lautenberg Loipersdorf

aa web

Das kostbarste Gut der Therme ist ihr Thermalwasser, das aus drei Quellen bezogen wird. Durch die bewusste Gestaltung der Quellen möchte die Therme Loipersdorf die Schwingungen von Freude, Dankbarkeit und Respekt, die mit dem Heilwasser verbunden sind, verstärken.

Die Quelle Lautenberg am gleichnamigen Lautenberg erstrahlt bereits in neuem Glanz. An dieser friedvollen Lichtung, umgeben von einem Feengarten, können Sie das Heilwasser mit allen Sinnen wahrnehmen

Die Sage von der Quelle

Es geschah vor langer Zeit, dass hier an diesem Ort weise Erdgeister ihr Zuhause fanden. Sie waren dem leisen, doch drängenden Ruf dieses besonderen Fleckchens Erde gefolgt – waren magisch angezogen worden von den Wiesen und Wäldern, die hier in eine friedvolle Lichtung münden. Die zarten Wesen spürten, dass tief verborgen noch eine weitere Kraft schlummerte.

Diese Kraft wurde von den Wassergeistern gehütet, die über Generationen damit betraut waren, dieses Wasser zu ehren, es mit den wertvollsten Mineralien aus dem Erdinneren anzureichern und seine Reinheit zu bewahren. Sie taten dies hingebungsvoll und in dem Bewusstsein, dass dieses Wasser eines Tages die Kraft einer ganzen Region entfalten und vielen Menschen Gesundheit, Lebensfreude und Fülle schenken würde.

Es vergingen Jahrhunderte, in denen die Erdgeister die Natur liebevoll pflegten und die Wassergeister das heiße Quellwasser nährten, bis sie gemeinsam beschlossen auch die Menschen an der kostbaren Quelle teilhaben zu lassen.

Mit ihrem Wasser kamen die Wassergeister aus dem Schoß der Erde empor. Damals wie heute sind sie bei ihrem Wasser und bewachen seinen Weg von der Quelle in die Therme. Sie bewahren heute wie einst die Reinheit, Lebendigkeit und Kraft des Wassers und wachen darüber, dass die Menschen diesen Reichtum wahrnehmen, erleben und wertschätzen.

So sehr sie das lebendige Treiben an der Erdoberfläche genießen und sich freuen, wenn Menschen auf scheinbar wundersame Weise verändert aus dem Wasser steigen, so sehr schätzen die Wassergeister auch die Stille im Erdinnern. Daher ziehen sie sich von Zeit zu Zeit zurück und tauchen in ihre ursprüngliche Heimat hinab. An diesen Tagen fließt an der Erdoberfläche kein Wasser aus der Quelle Lautenberg. Tief in der Erde lauschen die Geister dann dem stillen, gleichmäßigen Herzschlag der Quelle, bevor sie alsbald wieder gemeinsam mit ihrem Wasser in Erscheinung treten.

Bildergalerie